Punktläufe

Architektur als Instrument rbb-logo

Radioperformance für Ultraschall Festival
Radio Berlin Brandenburg
2004


In der Performance Punktläufe wurde die architektonische Rhythmik des Berliner Haus des Rundfunks in stereophone Klanggebilde gewandelt. Angeleitet von einem Dirigenten tasteten zehn Akteure mit eigens entwickelten Instrumenten den gefliesten Raum ab.
Das resultierende Geräusch und der Nachhall wurden zur Komposition genutzt. Das Ergebnis wurde live aufgeführt und danach für die Wiedergabe im Radio aufbereitet. Die Aufführung fand im Rahmen des Ultraschall Festival für neue Musik statt.

Komposition: Jochen Heuck
Konzept & Regie: Jan Dietrich

Punktlaeufe_Ultraschall-25